Über CHAIN

Die Organisation “CHAIN Foundation Uganda” wurde im Jahre 2001 vom damaligen Erzbischof der Anglikanischen Kirche, Dr. Livingstone Mpalanyi Nkoyoyo, und mehreren Freunden gegründet.
CHAIN steht für „Children Health Advocacy Initiative Network“. (= Kinder, Gesundheit, anwaltschaftliches Einstehen, Initiative, Netzwerk)
Die CHAIN Foundation ist eine „non-governmental organization“ (NGO), also eine Nichtregierungsorganisation und ist politisch und finanziell unabhängig. Die Organisation ist mit einem frei-gemeinnützigen Verein, wie wir es in Deutschland kennen, zu vergleichen.

Dr. Nkoyoyo (mittlerweile im Ruhestand) gründete diese Organisation, da er die Not der Straßenkinder und Waisen in Uganda sah. Als Christ sah er sich in der Verantwortung diesen Verstoßenen und Ungeliebten zu helfen. Nkoyoyo gründete die Organisation privat, nahm die ersten 40 Kinder in sein eigenes Haus und seine Familie auf und begann Spenden zu sammeln, um die ersten Häuser für das Kinderheim zu bauen.

Die Arbeit der CHAIN Foundation basiert auf christlichen Werten und baut auf der Vision auf, ehemaligen Straßenkindern, Waisen, Kindern mit Behinderungen, Verstoßenen und anderen bedürftigen Kindern ein geschütztes Leben und eine gute Kindheit zu ermöglichen. Außerdem soll jedes Kind eine angemessene Begleitung und Ausbildung bekommen, so dass es später ein selbständiges Leben als Erwachsener führen kann. Der CHAIN Foundation ist es ein besonderes Anliegen, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

Die offizielle Homepage der CHAIN Foundation: www.chainfoundationuganda.org

Spendenkonto:
IBAN: DE28 4401 0046 0912 0034 65
BIC: PBNKDEFF (Postbank Dortmund)
K.i.A. Kinder in Afrika e.V.
Matthias Mohr & Gerdina Mohr | Oberwall 22 | 42289 Wuppertal (Deutschland)
Tel.: 0202 – 62 33 18 | E-Mail: info@kinder-in-afrika.org