Fruchtbares Land und fruchtbare Arbeit

Veröffentlicht am Mittwoch, den 06.06.2018

Ananas-Plantage

Ananas-Plantage


Uganda ist ein sehr fruchtbares Land. Trocken- und Regenzeiten wechseln sich ab und die Sonne scheint und lässt Früchte reifen.
So wie diese kleinen Ananas-Früchte (auf Luganda: “Nanas”), die noch ganz klein sind, aber schon bald einen süßen Duft auf der CHAIN-Plantage verströmen werden und die Kinder und Mitarbeiter mit Vitaminen versorgen werden.

Und nicht nur die Feld-Früchte wachsen, sondern auch Stones Traum einer Berufsschule ist endlich Wirklichkeit geworden:

In den letzten Monaten wurde wieder geplant, gebaut, gemalert, gezimmert und und und. Und da steht sie: die neue “CHAIN inclusive Vocational School” (Dt.: Inklusive Berufsschule).

CHAIN Berufsschule

CHAIN Berufsschule


Handwerker bei der Arbeit

Handwerker bei der Arbeit

Ein Klassenraum mit Arbeitsfläche

Ein Klassenraum mit Arbeitsfläche

Regale in der Schusterei-Klasse

Regale in der Schusterei-Klasse

Die zukünftigen Auszubildenden packen mit an bei der Einrichtung ihrer Lehrräume

Die zukünftigen Auszubildenden packen mit an bei der Einrichtung ihrer Lehrräume

Und am 04.06.2018 war es dann endlich so weit. Die “CHAIN VOCATIONAL SCHOOL” öffnete ihre Türen für den ersten Jahrgang.

Hier haben junge Menschen aus den umliegenden Dörfern, die Lernprobleme im theoretischen Bereich haben, eine gute Chance einen Handwerksberuf zu erlernen. Außerdem werden auch besonders junge Menschen mit Sehbehinderungen in Handwerksberufen ausgebildet.
Zu den Fachbereichen werden zählen:

Erkennt ihr es schon?

Erkennt ihr es schon?

Genau: Holzarbeiten, Metallarbeiten und Schustern

Genau: Holzarbeiten, Metallarbeiten und Schustern

Back-/Konditorhandwerk, Hairdressing und Nähen

Back-/Konditorhandwerk, Hairdressing und Nähen

Neben den Bauarbeiten, die durch verschiedene Großspenden und Stiftungen realisiert werden konnten, entstehen jetzt in den nächsten Jahren natürlich wieder mehr laufende Kosten: für die Gehälter der Berufsschul-Lehrer, die Material-Kosten der Schule und die Versorgung der Auszubildenden.

Letztes Jahr haben wir dafür in unserer Kirchengemeinde (Christus Gemeinde Wuppertal) eine Fundraising-Aktion gestartet. Dabei konnten viele neue Paten für sehbehinderte Schüler gewonnen werden.
Es haben sich schon etwa 60 Schüler für eine Ausbildung angemeldet.

Registrierung der ersten Auszubildenden

Registrierung der ersten Auszubildenden

Die neu angestellten Berufsschul-Lehrer warten auf die Eröffnung

Die neu angestellten Berufsschul-Lehrer warten auf die Eröffnung

Feierliche Eröffnung der Schule mit Begrüßung, Danksagung, Reden und Gebet

Feierliche Eröffnung der Schule mit Begrüßung, Danksagung, Reden und Gebet

Dies ist sicher ein großer historischer Tag in CHAIN, denn ein großer Traum des kürzlich verstorbenen Gründers der CHAIN Foundation (Dr. Mpalanyi Nkoyoyo) geht hiermit in Erfüllung. Er war selber Automechaniker bevor er in seine geistliche Berufung einstieg und legte viel Wert darauf, dass junge Menschen ein gutes Handwerk lernen. So dass sie eine Zukunftsperspektive haben können.

Noch etwas schüchtern aber auch mit Stolz im Gesicht lassen sich die frischen Auszubildenden fotografieren

Noch etwas schüchtern aber auch mit Stolz im Gesicht lassen sich die frischen Auszubildenden fotografieren

...und die großen Schülerinnen der integrativen Grundschule können nun hoffnungsvoll in die Zukunft blicken

...und die großen Schülerinnen der integrativen Grundschule können nun hoffnungsvoll in die Zukunft blicken

Im Namen der CHAIN Foundation danken wir allen Spendern, Paten, Sponsoren, Freunden, Unterstützern für die großzügige finanzielle Unterstützung, ermutigenden Worte, Gedanken und Gebete!
Ihr seid großartig!

Wir sind gespannt darauf, in ein Paar Wochen die ersten “Früchte” (Torten, Frisuren, Möbel, Schuhe…) von diesem “Feld” zu sehen.

Liebe Grüße,
eure Gerda (Maama Chain)

Spendenkonto:
IBAN: DE28 4401 0046 0912 0034 65
BIC: PBNKDEFF (Postbank Dortmund)
K.i.A. Kinder in Afrika e.V.
Matthias Mohr & Gerdina Mohr | Oberwall 22 | 42289 Wuppertal (Deutschland)
Tel.: 0202 – 62 33 18 | E-Mail: info@kinder-in-afrika.org